Forum für Informations- und Erfahrungs- Austausch zum Thema Reisen & Tourismus auf den Kapverdischen Inseln.
ByMarkusP
#17640 Hallo,

wir wollen im Dezember 2017 u.a einige Tage auf Santa Antao verbringen.
Anreise von Sal per Flugzeug nach Sao Vicente am 7.12. (Flug mit Binter 12 / 12.45. Uhr).

Der Hafen ist ja nicht weit weg, deshalb wollten wir gleich weiter mit der Fähre nach Santo Antao und nicht auf Sao Vicente übernachten.
Nur: am Donnerstag Nachmittag fährt die Interilhas nicht! Für die "Armas" habe ich zwei Infos gefunden - hier, dass sie um 15 Uhr geht (das würde zeitlich passen) oder (auf einer anderen Webseite), dass sie bereits um 14 Uhr fährt. Das wäre extrem knapp....
Wer kann mir nähere Infos, Webseite o.ä. geben, damit ich nähere Infos einholen und das Quartier auf Santo Antao "passend" buchen kann?

Auf S.A. fahren viele Alugueres wohl von Porto Novo über die neue Straße an der Küste Richtung Paul / Ribeira Grande.
Unsere Idee wäre allerdings, eine Unterkunft in Porto Novo zu nehmen und von dort etliche Hiking-Touren (Krater usw.) in den Bergen zu unternehmen. Wie sieht es mit Alugueres auf der "alten" Straße durch die Berge aus? Fahren da welche, viele?

Danke für die Tipps,
Markus
Benutzeravatar
By Ariminum
#17641 Hallo MarkusP ,

Santo Antão ( nicht Santa Antao) wird täglich von den Fähren von São Vicente angefahren.

Der Hafen ist nicht "nicht weg weg", sondern ca. 15-20 Minuten mit dem Taxi vom Flughafen entfernt. Die Fähren fahren überpünktlich ab, d.h. sie schließen das Terminal ca. 10 Minuten vor der Abfahrt.

Solltet Ihr nicht mehr mitkommen, gibt es zehlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Mindelo.

In Porto Novo würde ich nicht bleiben, denn von dort gibt es kaum Wandermöglichkeiten. Ihr könnt auch über die alte Bergstraße nach Ribeira Grande fahren. Aber dort verkehren seit der Eröffnung der neuen Straße 2009 nur noch sehr wenige Aluguers. Als Taxi könnt Ihr aber ein Aluguer nehmen (ca 50-60€) und nach Ribeira Grande über die alte Straße fahren.

Für Ausflüge und Wanderungen sind Ribeira Grande, Paúl (Cidade das Pombas) etc, also die Nordwestecke der Insel attraktiv. Porto Novo ist weder schön noch für Exkursionen günstig gelegen.

A.
ByMarkusP
#17643 Ergänzung / Nachfrage:
Im Rother Wanderführer habe ich Touren in der Region Losna/Espongeiro/Pia de Cima gesehen. Wenn auf der "alten" Straße nur noch wenige Alugueres fahren - was wäre der Vorteil, in Ribeira Grande / Paul zu wohnen? Bin ich dann nicht - egal ob Porto Novo oder Ribeira - eher auf private Taxis angewiesen? (Anmerkung: Porto Novo haben wir ins Auge gefasst, weil es etwas westlich davon auch Unterkünfte mit Strand und evtl. (eingeschränkter) Bademöglichkeit geben soll)
Benutzeravatar
By Rudolf036
#17644 Hallo Markus,
als Einzelgänger (meistens) bin ich oft hinaufgefahren nach Espongeiro oder Cova und von dort in eines der vielen Täler zur Küste hinabgewandert, meistens mit waldfreier weiter Sicht bis zum Meer.
Früher konnte man von Ribeira Grande aus leicht mit einem der zahlreichen Aluguers hinauffahren.
Heute muss ich von Porto Novo aus ein Taxi nehmen (nach Cova oder Pico da Cruz, 2000 Esc), wenn ich früh genug oben sein will und unten an der Küste ein Aluguer zurück nach Porto Novo erreichen will. Oder ich finde später ein Taxi, oder ich übernachte in Vila das Pombas.
Ich bin auch schon nach Espongeiro gefahren und über Lagoa und Ribeira fria bis zur 'strada' gelaufen, wo ich leicht einen privaten Mitnehmer fand.
Pia de Cima: für mich kein Ausgangspunkt. Aber der Weg von Espongeiro über Borda dos Agrioes und Pia de Cima weiter ins Cha de Pedras und bis Coculi, mit fantastischen Tief- und Weitblicken . . . da bin ich Wiederholungstäter.
Unterkunft westlich von Porto Novo: da kenne ich nur das Santantao Art Resort am Westrand der Stadt. Nein, ich kenne es nicht, ich war nicht dort, mit 6000 oder 7000 Esc ist es mir zu teuer. Ich bevorzuge das ruhige Por do Sol im Ort für ca. 2000 Esc.
Die nächste Unterkunft im Westen wäre dann Tarrafal, 30 km.
Im übrigen: ich buche schon lange kein Quartier mehr im voraus.
Viel Freude auf der wunderschönen Insel bei freundlichen Menschen!
Rudolf
Benutzeravatar
By Janus
#17645
MarkusP hat geschrieben: private Taxis


in Reibeira Grande und Ponta do Sol gibt es keine Taxis wie in Porto Novo! Nur Sammeltaxis...

in Ponta do Sol gibt es viele Unterkünfte, ich war selber im Juli im Trilhas und Montanhas und würde jeder Zeit wieder hingehen!!

Verplane deinen Urlaub nicht zu viel, gehe locker an die Sache ran! Es ist Cabo Verde !
Benutzeravatar
By Ariminum
#17652 Eine Ergänzung:

Zitat:"...was wäre der Vorteil, in Ribeira Grande / Paul zu wohnen? Bin ich dann nicht - egal ob Porto Novo oder Ribeira - eher auf private Taxis angewiesen? (Anmerkung: Porto Novo haben wir ins Auge gefasst, weil es etwas westlich davon auch Unterkünfte mit Strand und evtl. (eingeschränkter) Bademöglichkeit geben soll) "

Der Strand östlich(!) von Porto Novo beschränkt sich auf einen kleinen Abschnitt bei Curraletes ( Strand von Curraletes,=Sandstrand).
Die Insel ist keine "Badeinsel", wie z.B. Sal.

Nur deshalb in Porto Novo zu bleiben, rentiert sich wirklich nicht, und die Anfahrtswege in die Wandergebiete sind von Porto Novo aus lang.

Der Nordostteil der Insel ( Paúl, Ribeira Grande bis Ponta do Sol) ist auf alle Fälle interessanter.

A.