Forum für Informations- und Erfahrungs- Austausch zum Thema Reisen & Tourismus auf den Kapverdischen Inseln.
Benutzeravatar
By alwin060689
#16064 Hallo liebe Forennutzer,

ich habe hier bereits einige Beiträge gelesen und auch auf anderen Webseiten.

Mein bisheriger Plan für den ersten Besuch der Kap Verden sieht vor auf Santiago zu landen, eine knappe Woche dort zu verbringen und dann die 2. Woche auf Boavista.

Reisezeit wird wahrscheinlich Ende Februar/Anfang März 2016.
Meint ihr in dieser Reisezeit ist es möglich vor Ort eine Ferienwohnung/Ferienhaus spontan zu beziehen?

Ich war schon oft auf den Azoren, da gibt es im Internet ein großes Angebot an vermietbaren Häusern, dies habe ich auf den einschlägigen Seiten für die KapVerden nicht gefunden.

Oder ist die Anzahl der mietbaren Häuser dort eher gering? Falls wir kein Haus beziehen sondern in ein Hotel/Pension "müssen", sind wir nämlich eher der Typ Mensch, vor Ort zu schauen wo es uns gefällt und dort zu bleiben anstatt von hier aus unzählige Bewertungen zu lesen und dementsprechend zu buchen.

Ich hoffe ich konnte mein "Problem" gut darlegen.

Danke schon mal für Eure Hilfe.

LG Clemens
Benutzeravatar
By Ariminum
#16066 Hallo alwin060689,

da ich die Azoren auch recht gut kenne und sehr schätze, erst einmal vorab: Die Azoren sind in keiner Weise mit den Kapverden vergleichbar.

Außer, dass sie beide von Portugiesen entdeckt und besiedelt wurden (und auch das unterschiedlich) und beide vulkanischen Ursprungs sind, endet hier die Gemeinsamkeit.

Häuser zu mieten ist eher selten und ich glaube nicht, dass das so einfach vor Ort geht. Zimmer in Pensionen und Hotels hingegen schon.

In Eurer Reisezeit wird sich da auch was vor Ort finden, allerdings ist es stressfreier, wenn man schon etwas von Deutschland aus gebucht hat und dann entspannt hinreist.

Ihr seid zuerst auf Santiago und fliegt dann weiter nach Boavista. Fliegt Ihr von dort auch wieder nach Hause oder müsst Ihr zurück nach Santiago, um nach Deutschland zurück zu kehren?

Übrigens: Azoren sind ein Teil der EU und die Kapverden ein eigenständiger Staat. :!: D.h. Reisepass und Visum sind da für die Einreise erforderlich! 8)

Ariminum
Benutzeravatar
By alwin060689
#16067 Danke für die schnelle und doch schon aufschlussreiche Antwort;)

Also das die Gemeinsamkeiten eher gering sind hab ich mir schon erlesen, auch das mit Visum und Reisepass hab ich der Seite schon entnommen. Trotzdem vielen Dank für die Hinweise.;)

Die Frage war im speziellen wirklich bzgl der Hausproblematik...weil ich nichts gefunden habe wollte ich wissen ob ich unfähig bin was zu finden oder ob das mit den Häusern dort nicht so verbreitet ist.

Also lt. jetzigem "Plan" landen wir auf Santiago, fliegen nach einer Woche nach BoaVista und dann nach 5 Tagen wieder zurück um von Santiago den Flug zurück nach Hause zu nehmen.

Es war so wesentlich günstiger von Preis und Reisezeit als direkt von Boavista aus wieder nach Hause zu fliegen.

Falls du natürlich jetzt sagst, du würdest generell zwei ganz andere Inseln für den ersten Urlaub auf den KapVerden empfehlen sind wir dahingehend auch offen.

Ich habe die Inseln gewählt weil ich im Forum gelesen habe, dass Santiago landschaftlich mit Bergen sehr schön ist und BoaVista bekannt für Sandstrand ist...und da wir eine Woche schon hauptsächlich wandern und erleben wollen dachte ich die erste Woche Santiago und die zweite Woche eher zum relaxen auf BoaVista.

Ganz falscher Denkansatz?;)


Danke
LG Clemens
By Igor64
#16069 Hallo alwin060689,

da Ihr ja wieder zurück nach Santiago wegen des Rückfluges müsst, wäre es vielleicht besser die Nachbarinsel Maio zum Relaxen in Betracht zu ziehen. Ist natürlich nicht so touristisch erschlossen, aber eben auch sicher "mehr" Kap Verde als Boavista und auch eine Sandinsel mit wunderschönen Stränden.

Igor
By Dju Dju
#16070 Hallo, tatsächlich ist Maio n o c h nicht so elendig verbaut mit Ressorts wie Boa Vista und es gibt tatsächlich auch kurzfristig Appartements anzumieten. In Vila de Maio ist die Infrastruktur zwar stark italienisch, dennoch eine Insel mit sagenhaften Stränden...unberührt...keine fliegenden Händler ect. ein paar Kilometer weiter, beim nächsten Dorf ist der Rhythmus wieder im kreolischen Takt. Ja wahrlich eine Alternative und wesentlich näher an Santiago dran.
LG Dju
Benutzeravatar
By Ariminum
#16071 Hallo alwin060689,

da Ihr von Santiago auch wieder zurück fliegt, schließe ich mich dem Vorschlag von Igor und Dju an, nach Maio anstatt nach Boavista zu fliegen.

Der Flug dauert offiziell 20 Minuten, ist aber meist nach 7 Minuten um! Er ist einer der kürzesten Flüge der Welt, den man buchen kann. 8)

Maio ist noch recht unberührt, was nicht heißt, dass es langweilig ist.

Santiago ist eine gute Wahl (aber nicht in Praia bleiben!). :!:

Maio ist zum Entspannen und als "Sandinsel" auch zu empfehlen. Man findet kilometerlange, menschenleere Sandstrände. Vorsicht ist aber besonders bei Wellengang geboten. :!: :!: :!:

Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der genaueren Planung Eures Urlaubes. :wink:
Ariminum

PS.: Kauft Euch den Reiseführer von ReiseKnowHow (und nur diesen!). Pitt Reitmaier und Lucete Fortes beschreiben darin alles, was man über die Inseln wissen sollte und sind dabei sehr detailliert und autentisch.
Benutzeravatar
By alwin060689
#16072 Ich danke euch vielmals für eure schnellen Anwtorten.
Und freue mich, dass ihr mehr oder weniger Maio alle empfohlen habt. Dann werde ich das nun dementsprechend umplanen.
Und der Hinweis, bzw Tip, dass diese Insel weniger touristisch ist freut mich umso mehr...Hotelburgen, Pauschalurlauber etc. meiden wir eher....

Vielen Dank

Clemens
Benutzeravatar
By Janus
#16073 Hello Clemens,

Eine andere Möglichkeit wäre von Europa aus São Vicente anzufliegen, rüber nach Santo Antão zum Wandern und dann wieder zurück nach SV, da kannst du fast genau so gut entspannen wie auf Maio, und beide Inseln sind noch nicht so touristisch....

Da du im Februar reisen möchtest, könntest du den Karneval vielleicht mit einplanen...

Hier auf der HP findest du zwei sehr gut gemachte Filme über die Inseln...
Benutzeravatar
By Ariminum
#16078 Hallo Janus,

obwohl Santo Antão meine Lieblingsinsel ist, und man mit São Vicente "zwangsweise" eine weitere Insel kennen lernt, weil man eben nur über diese dorthin gelangt, glaube ich, dass für einen Einsteiger die Kombination Santiago + Maio die bessere Variante ist.

Ersten sind sie nah zusammen und gut erreichbar und da Clemens wohl über Santiago einreist, bietet es sich auch an.

Außerdem ist der Kontrast zwischen Santiago ("Berginsel" und Maio "Sandinsel") meiner Meinung nach größer, als zwischen Santo Antão (Berginsel) und São Vicente (auch eher Berginsel).

Mindelo als Stadt ist natürlich speziell. Aber man kann ja auch wieder kommen, wenn es einem gefallen hat und die nächsten Inseln dann erkunden. :wink:

Ariminum
Benutzeravatar
By Janus
#16081 Ich gebe dir Recht! Aber man sollte das Reiseziel nicht von der Flugroute abhängig machen...

Alterntive wäre auch Sal und mit der Fähre, bzw Flugzeug rüber nach SN.
Benutzeravatar
By huhn
#16106
Ariminum hat geschrieben:PS.: Kauft Euch den Reiseführer von ReiseKnowHow (und nur diesen!). Pitt Reitmaier und Lucete Fortes beschreiben darin alles, was man über die Inseln wissen sollte und sind dabei sehr detailliert und autentisch.


Ich habe mir diesen hochgelobten Reiseführer auch gekauft und bin mehr als enttäuscht. Das Buch ist zu 2/3 komplett redundant aufgebaut. Ob da jemand nach Seiten bezahlt wurde ... ?
Benutzeravatar
By pol
#16123 Quatsch. Auch wenn die 2/3 stimmen sollten (ich zweifle da, eine gewisse Redundanz gibt es schon). Hauptsache die Fakten stimmen, und das tun sie.
Benutzeravatar
By Ariminum
#16128 Hallo huhn,

Du kannst ja zum Vergleich gerne mal einen anderen Reiseführer kaufen. :mrgreen:

Dann wirst Du schnell merken, was dort oft für ein Unsinn geschrieben wird und wie gut der von mir empfohlene Reiseführer dagegen ist.
Über den Aufbau eines Buches lässt sich streiten, aber der Inhalt ist bestens aufbereitet und stimmt zu einem hohen Prozentsatz. Das kann man von den anderen erhältlichen Reiseführern wahrlich nicht behaupten. 8)

Ich habe selbst einige gekauft, verglichen und hierbei haarsträubende Fehlinformationen entdeckt. :shock:

Aber man muss ihn auch verstehen können, da er nicht "aufreißerisch" und geschönt in drögem Touristendeutsch daherkommt. :wink:

A.
Benutzeravatar
By Janus
#16129 Ich kann Ariminum in allen Punkten zustimmen! Ich hatte auch schon einige Reiseführer in der Hand auch französische, die können diesem das Wasser nicht reichen! Ich zumindest will nicht nur Adressen für Restaurants haben sondern auch zusätzliche Informationen über Land und Leute!
Wenn hier auf der Arbeit jemand nach CV reist gebe ich ihm immer den Reiseführer mit nach Hause, natürlich wird zuerst der Teil aufgeschlagen wo man hinfährt, ich rate aber immer alles zu lesen, weil ich mir sage dass es dazu beiträgt die Bevölkerung besser kennenzulernen!
Benutzeravatar
By pol
#16130 Das stimmt. Ich kann nicht sagen, daß ich von anderen Reiseführern Fehlinformationen bekommen habe (zumindest erinnere ich mich nicht daran). Aber als ich den hier vor unserer Reise in seiner neuen Auflage gekauft habe, habe ich ihn mit Vergnügen von vorne bis hinten gelesen - obwohl ich schon so oft in CV war.

Viele Grüße
Rüdiger