Forum für Informations- und Erfahrungs- Austausch zum Thema Reisen & Tourismus auf den Kapverdischen Inseln.
Benutzeravatar
By Ariminum
#16641 Liebe Forumsmitglieder und Gäste,

die angefügten Dateien zeigen den unermüdlichen Einsatz vieler Menschen im Kampf gegen die sinnlose Meeresschildkrötentötung, die auch auf den Kapverden immer noch stattfindet. :shock:

Der Bericht 2015/2016 zeigt aber, dass es Erfolge im Hinblick auf Aufklärung und Artenschutz gibt. :!:

Unterstützt diese so wichtige Arbeit der Turtle-Foundation für den Erhalt dieser einzigartigen und schönen Wesen, gerade auf den Kapverden. 8)

Ariminum
(1.32 MiB) 328-mal heruntergeladen
(1.31 MiB) 304-mal heruntergeladen
(1.25 MiB) 341-mal heruntergeladen
(1.02 MiB) 302-mal heruntergeladen
(585.7 KiB) 284-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
By mike
#16642 Die andere Seite der Medaille ist, dass es die arme Bevölkerung zumindest hier auf Fogo als ihr gutes Recht ansieht, dieses Geschenk anzunehmen, das die Natur ihr einmal im Jahr macht und sich mit Fleisch richtig satt zu essen. Darauf zu verzichten, ist ganz schön viel verlangt und das zu vermitteln kaum möglich.

Herzlichst, Mike
Benutzeravatar
By Ariminum
#16643 Hallo Mike,

für die grausame Schlachtung einer mittlerweile vom Aussterben bedrohten Art gilt diese Entschuldigung kaum. Wer es einmal erlebt hat, wie so eine Schildkröte unter massiven Schmerzen "aufgeschraubt" wird, bis der offene und noch lebend Körper sichtbar wird und das Herz sichtbar noch schlägt, kann dieser Argumentation nicht folgen.

Ferner ist Schildkrötenfleisch rar an Vitaminen und füllt nur den Magen,aber ohne wirklichen Nährwert.
Heute können auch auf den Kapverden andere Dinge, wie Fische etc. gegessen werden und andere Inselstaaten (z.B. die Seychellen) haben längst erkannt, dass man mit Schildkrötenschutz mehr verdienen kann, als sie abzuschlachten.

Ich selbst habe schon mal eine illegal gefischte Meeresschildkröte auf Fogo (bei Salinas) freigekauft und den Fischern die Wichtigkeit dieses Schutzes erklärt. Sie wussten auch, dass es auf den Kapverden verboten ist, diese Tiere zu fangen und zu töten.
Als die Schildkröte wieder ins Meer glitt und wegschwamm, klatschten sie sogar, und ich war dankbar, dass sie es doch eingesehen haben.
Ich hoffe dass es noch viel mehr Einsichtige geben möge und diese selten gewordenen Tiere geschont werden.