Forum für Informations- und Erfahrungs- Austausch zum Thema Reisen & Tourismus auf den Kapverdischen Inseln.
Benutzeravatar
By gast1907
#16936 Hallo zusammen,
wir überlegen uns, diesen Winter (Januar oder Februar) mal die Kapverden anzusehen. Speziell Fogo und Santiago wären auf unserer Wunschliste. Allerdings liest man ja gerade, dass die Kapverden Zika-Gebiet sind und hier vor allem die Südinseln, auf die wir fahren wollen.
Kann mir jemand sagen, wie die aktuelle Situation ist? Sind die Wintermonate eher Risiko-Monate in Bezug auf Mückenstiche oder ist es da besser oder ist das egal?
Ist die Krankheit eher am steigen oder abflauen? Sollte ich ggf. noch etwas warten mit der Reise?
Mit Schwangerschaften haben wir nichts am Hut, aber ich glaube so eine Infektion ist auch für "normale" Leute nicht so prickelnd.
Vielen Dank
Frank
Benutzeravatar
By Rudolf36
#16937 Hallo Frank,
nein, über Zika konnte man schon eine Weile nichts lesen.
Die ARD hatte im Mai einen Aufruhr gestartet, als die Zika-Saison schon zuende war.
Im vergangenen Jahr im Okt./Nov. 2015 war die Hauptsaison der Zika-Infektionen,
im Dez. war die Zahl der Neuinfektionen schon rückläufig.

Zika-Viren leben in einer bestimmten Mückenart, diese wiederum lebt vom Wasser, ohne Wasser kann sie sich nicht vermehren. Dieses Wasser gibt es nur in der Regenzeit und kurze Zeit danach in stehendem Gewässer wie Pfützen, herumliegenden Konservendosen, Gläsern, Autoreifen . . .
Die Dengue-Fieber-Epidemie vor einigen Jahren dauerte nur eine Saison. So erhoffe (und erwarte) ich es auch von der Zika-Geschichte.

Sehr gute aktuellste Informationen bekommst du hier: http: //www.bela-vista.net/Zika-Virus-in-Cabo-Verde.aspx .

Die Zika-Infektion scheint eher "gemäßigt" zu verlaufen.
Übrigens war in der vergangenen Saison von keinem Touristen zu lesen, der mit Zika belästigt wurde.
Es ist auch eine Frage der Hygiene und Ordnung bei und nahe den Unterkünften.

Gute Reise,
Rudolf
Benutzeravatar
By mapi314
#17526 Hallo!

Ich hoffe, ich darf ich dieses Thema nochmal aufgreifen:
Kap Verden wird ja noch immer als Risikogebiet gelistet ( )
Ich habe bereits auf recherchiert und konnte keine aktuelleren Einträge finden als:
"Verlauf
Ende Januar war der Höhepunkt der Epidemie deutlich überschritten und mit der jahreszeitlich bedingten Trockenheit stand bereits zu erwarten, dass die Epidemie im März - April 2016 ausläuft und danach nur ganz vereinzelte Fälle zu beobachten sein würden. Fogo war mit wenigen Fällen pro Woche der Nachzügler, während Maio und Boa Vista schon Ende Februar keine Fälle mehr beobachteten. Ab Juni 2016 wurden keine Fälle mehr beobachtet."
( )

Primär interessiert mich die Insel Sal, auf die wir im September reisen wollen. Leider finden sich außer auf bela-vista.net keine Fakten.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen und vielen Dank im Voraus!

Gruß,

Marcel
Benutzeravatar
By Rudolf036
#17527 Hallo Gast1907,

Man kann nicht sagen, dass die Kapverden Zika-Gebiet sind. Und "man liest" auch gerade nichts darüber.
Es gab hier bisher eine einzige Zika-Epidemie, die begann im Okt. 2015 und lief mit Beginn der Trockenzeit im Mai 2016 aus. Seitdem gibt es keine Meldungen über neue Infektionen.
Hier wird ausführlich und zuverlässig darüber berichtet: http://www.bela-vista.net/Zika-Virus-in-Cabo-Verde.aspx
Gäbe es also aktuell neue Infektionen, würde hier mit großer Sicherheit darüber berichtet.

Gerade jetzt in in der sommerlichen Trockenheit und Hitze finden die zuständigen Mücken keine Möglichkeit der Eiablage und Vermehrung.
Ich bezweifle auch, dass es hier zur Zeit zikahaltige Mücken gibt.
Meine Vermutung: es wäre ein Neuimport aus Brasilien oder von anderswo nötig.

Eine neue Epidemie kann/könnte es frühestens im Herbst nach Beginn der Regenzeit geben.
Beobachtet also ab November die genannte Internetseite und evtl. auch die kapverdische Presse:
A Semana online.
Schöne Zeit auf den schönen Inseln!
Rudolf
Benutzeravatar
By Rudolf036
#17528 Pardon, der Beitrag ist natürlich für Marcel alias mapi314!
By detlef
#17529
Benutzeravatar
By Rudolf036
#17535 Hallo Marcel,
ich habe jetzt mal die Seite des Auswärtigen Amtes aufgerufen. Dort lese ich:
"In der Region wird aktuell eine deutliche Zunahme von durch Mücken übertragbaren Zika-Virus-Infektionen beobachtet . . ."
Leider ist nicht gesagt, wann dieses "aktuell" aktuell war. Es kann sich nur auf Nov./Dez. 2015 beziehen, ist längst überholt, denn jetzt in der Trockenheit des Juli 2017 ist eine Vermehrung der "Zika-Mücken" unmöglich, weil die Wasserpfützen fehlen.
Im übrigen schließe ich mich Detlefs Aussage an. Ich halte ich den September für problematisch. Wegen der beginnenden Regenzeit habe ich ihn immer gemieden.
Rudolf