Das Forum für Auswanderer / Residenten auf den Kapverden: Erfahrungs-, Informations- und Meinungstausch sowie Diskussionen. Auch für diejenigen die noch nicht auf den Inseln leben.
Benutzeravatar
By Daniel
#13053 Hallo,

ich wollte mal hier meine Erfahrungen zum Thema Autoversicherung als wichtige Informationen / Tipp weitergeben.

Wer sich die Bedingungen der Autoversicherung bei Abschluss derselben durchliest sollte eigentlich selbst draufkommen, aber da die meisten (wie ich leider auch) davon ausgehen, dass die Bedinungen ähnlich wie in Europa sind, gibt es hier böse Überraschungen. :(

Die Tatsache nämlich, dass die Pflichtversicherung für Autos nur bis 400.000 Escudos (ca. 3.600 EUR) für Sachschäden deckt, wird unter Umständen sehr teuer.

Gleich dazu mal ein Beispiel (absichtlich etwas provokativ gewählt, aber völlig realistisch):
Jemand kauft ein Auto für sagen wir 30.000 EUR (in etwa der Preis eines Toyota Pickups 4x4 Doppelkabine hier in Kap Verde).
Er fährt glücklich damit nach Hause und parkt vor seiner Haustüre. Das Auto hat eine Pflichversicherung.
Ein paar Minuten nach glücklicher Ankunft zu Hause, fährt ein Kleinlaster in das korrekt geparkte Auto und verursacht einen Totalschaden.
Die Polizei kommt und macht die Unfallaufnahme. Die Versicherung stellt korrekt fest, dass die Schuld 100% bei dem Fahrer des Kleinlasters liegt.
Der Besitzer des neuen, zerstörtern Autos ist nicht weiter besorgt, denn die Versicherung des verschuldeten Fahrers muss ja sein Auto komplett bezahlen.
Tja, schön wärs... Der Kleinlaster ist ebenfalls nur mit einer Pflichtversicherung versichert, die Versicherung zahlt also nur 3.600 EUR :!:
Den Rest kann sich jetzt der geschädigte selbst "eintreiben" bei dem Fahrer. Der Fahrer, der 200 EUR im Monat verdient, kann die fehlenden 26.400 EUR schlicht und einfach nicht bezahlen... was nun !?!? Gericht ? - Nein, denn noch mehr Geld verlieren, wo kein Geld ist, gibts auch keines zu holen !
Also: 26.400 EUR verloren... :evil:

Fazit: Wer sein Auto auf den Kapverden nur mit Pflichversicherung fährt, lebt sehr risikoreich wie man sieht. Ohne jegliche Schuld, kann das gute Auto "so gut wie weg" sein von heute auf morgen...

Mein Tipp und einziger Ausweg: Das eigene Auto Vollkasko versichern :!: leider seeeeehrrrr teuer :roll:
Oder aber nur Autos mit Wert unter 3.600 EUR fahren :wink:

Mich würde ja mal die Meinung eines Juristen interessieren, denn diese ungenügende Deckung für Materialschäden kommt mir "komisch" vor. Übrigens gilt dies für beide Versicherungsgesellschaften der Kapverden, "Impar" und "Garantia". Die Mindestdeckungssumme für Sachschäden ist also sicherlich so im kapverdischen Gesetz vorgegeben. Zum Vergleich: In Deutschland beträgt die gesetzliche Mindestdeckungssumme für Sachschäden bei KFZ Versicherungen 1,1 Mio EUR...
Benutzeravatar
By Conde2014
#13059 Hallo Daniel,


deine Informationen über die Autoversicherungen ist sehr hilfreich.Wie teuer ist denn eine Vollkaskoversicherung ca.? Wie sieht es überhaubt mit den Finanzen auf der Insel aus? Wenn man eventuellzu zweit als Auswanderer aus Deutschland mit mittlerem Anspruch z.B. auf Fogo wohnen möchte. Schon ein Haus zum kaufen im Auge hat hat und nun den monatlichen finanziellen Bedarf kalkulieren möchte, was wird so ca. veranschlagt???? (Das Haus ist bezahlt)
Vielen Dank für deine Mühe
und mfG.

Conde
Benutzeravatar
By Ulrike da Costa
#13062 Wie viele Autos sind denn überhaupt versichert?
Ich denke prozentual gesehen nur wenige - also hilft so wie so nur eine Vollkaskoversicherung :x
Benutzeravatar
By Richard Fritz Braun
#13063 Hallo Daniel, danke für den Beitrag. Ja wegen dem streite ich mich immer mit der Polizei und den Versicherungen. Ich sage immer: Ja wenn das so ist mit dem Pflichtanteil, dann brauche ich gar keine Versicherung. Denn so viel Geld habe ich immer auf dem Konto. Und wenns passiert stelle ich dem geschägigten einen Scheck von 400 000 ECV aus und grinse schäbig: "sorry für dein Auto". War ein Spass, so gehts natürlich nicht, aber was ist mit Verletzten und Folgeschäden. Da sind doch 400 000 ECV gerade mal, die Lachplatte. Das müssen die noch anpassen wie alles andere auch.
Benutzeravatar
By Daniel
#13064 Hallo,

@Conde2014: Vollkasko ist natuerlich teuer, aber nicht so teuer wie in Europa glaube ich. Ein Wagen im Wert von 30.000 EUR zahlt ca. 800 EUR / Jahr Vollkasko, aber ich habe mir die Bedingungen noch nicht durchgelesen, da sind sicher auch ein paar wichtige "Details" zu beachten... Auf jeden Fall zahlt man für den Anschaffungswert und jedes Jahr nimmt das Auto 15% an Wert ab, also nach 4 Jahren bekommt man nur noch 40% vom Anschaffungswert, aber das ist ja wohl weltweit so.

@Ulrike: ich denke es sind nicht ganz so viele die unversichert fahren, es wird doch ziemlich viel kontrolliert von der Polizei und beim TÜV. Übrigens, wenn Du mit einen unversicherten Auto zusammenstösst, zahlt Dir die 3.600 EUR die Bank Kap Verdes (Zentralbank).

@Richard: Die Summe hier bezieht sich nur auf Sachschäden, die Personenschäden haben laut Gesetz kein Limit. Hier ist die Versicherung also gerechtfertigt, aber für Sachschäden nach wie vor eine Lachnummer. Ja, da sollte der Staat das Gesetz mal ändern denke ich,...
Benutzeravatar
By Ulrike da Costa
#13068 @ Daniel: das mit der Zentralbank beruhigt mich ja etwas - aber unser alter Kangoo ist wohl auch nicht viel mehr Wert. Nur mir selbst und meinen Mitfahrern darf eben nichts passieren.

Noch eine andere Besonderheit zum Thema Autofahren. Meine Mutter (84 Jahre) darf auf den Kap Verden kein Auto mehr fahren, die Altersbegrenzung liegt wohl bei 80 Jahren. Versteht sie überhaupt nicht - da sie in Deutschland, mit viel mehr Verkehr, ja auch noch fährt (und meiner Meinung nach noch ganz gut).
Benutzeravatar
By Daniel
#13069 Hallo Ulrike,

für Personenschäden zahlt die Zentralbank natürlich auch, und ohne Limit wenn der Unfallverursacher keine Versicherung hatte. Das Thema hier ging ja in erster Linie um die Sachschäden.
Mit dem Alterslimit das war mir auch neu.
Benutzeravatar
By Oase
#13090 Hallo an alle.

Ich gebe euch einmal eine Aufstellung einer Vollkasko zwar aus
dem Jahr 2001, ab Februar, also nicht ein volles Jahr und die
Kosten dazu. Dürften sich nicht wesentlich geändert haben.

Responsabilidade Civil danos Materiais 200.000$ / damals
400.000$ / heute
Responsabilidade Civil Danos Cororais ilimitado
" " Excedente OBG. 5.000.000$
Choque, Colisao e Capotamento 3.500.000$
Incendio, Rajo, Explosao 3.500.000$
Furto ou Roubo 3.500.000$
Quebra Isolada do Vidro 3.500.000$

Kosten vom 08.02. - 31.12. 2001 - 121.967$
Bis zu den 5.000.000$ bleiben diese Summen immer gleich.
Die letzten 4 Summen zeigen den Wert des Fahrzeuges
an und verändern sich von Jahr zu Jahr.

Herzliche Grüße
Oase
Benutzeravatar
By Reisender746
#13331 Ok, vielleicht etwas doofe Frage, aber vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.
Ich möchte gerne mit meinem eigenen Auto eine Reise starten, die mich unter anderem auch auf die Kapverden bringt. Allerdings bin ich mir noch immer nicht sicher, was ich am Besten für eine Versicherung brauche, damit sie egal wo ich bin gilt... Könnt ihr mir vll einen Rat geben? Ich steh noch am Anfang der Organisation und blick langsam nicht mehr durch.... :?
Benutzeravatar
By Katy
#13405 Eine Reise mit einem Fahrzeug mit deutschen Kennzeichen sprich deutschem Versicherungsschutz? Hier in Santiago darf ein solches Fahrzeug nicht gefahren werden. Das Fahrzeug muss in Kapverde eingeführt, verzollt und angemeldet werden, um hier bewegt werden zu dürfen. Stand Juni 2012. So war es in meinem Fall.
By Dju Dju
#13406 Hallo,
es gibt ein Carnet für KFZ und auch "Camping - oder Trekkingwägen", welches bei der Deutschen Zollbehörde beantragt werden kann. Es ist ein Jahr gültig und Du kannst mit diesem normalerweise durch den gesamten afrikanischen Kontinent fahren. D.h. normalerweise gilt dies auch auf den Kapverden. Der ADAC hilft bei der Beratung und Ausarbeitung (der ADAC hat mir im internationalen Bereich zuverlässig aus der Patsche geholfen) des "Autoreisepasses".
Katy, Du hattest bereits Wohnsitz auf den Kapverden, oder?
LG Dju
Benutzeravatar
By Daniel
#13453 Hallo,

ich könnte mir gut vorstellen, dass der Vorschlag von Dju in ganz Afrika funktioniert, aber nicht auf den Kapverden, eigentlich bin ich mir sogar ziemlich sicher, dass die hier sagen werden, das gilt für Afrika, aber Kapverden sei nicht Afrika...