Benutzeravatar
By mojitita
#15745 Hallo,

war schon mal jemand von euch in der Casa di Franco in Tarrafal? Wie ist eure Erfahrung / Meinung dazu? Und liegt es weitab vom Zentrum?
Was ich bis jetzt von Sao Nicolau und sinbesondere von Tarrafal so gelesen habe, finden es die einen total super, die anderen total häßlich. Wir sind nun nicht so die großen Wanderer und haben unsere 5jährige Tochter dabei, die auch nicht sonderlich darauf steht.
Was kann man in Tarrafal und der näheren Umgebung denn noch so alles unternehmen?

Danke schon mal, ich freue mich auf Feedback!
Benutzeravatar
By Ariminum
#15752 Hallo mojitita,

Wir sind nun nicht so die großen Wanderer und haben unsere 5jährige Tochter dabei, die auch nicht sonderlich darauf steht.


dann sieht es auf S. Nicolau eher düster aus. Diese Insel ist eher für Wander als für Sonnenanbeter "gemacht", aber in Tarrafal gibt es einen kleinen Stadtstrand, allerdings mit dunklem Sand (wie auch weiter nordwestlich von Tarrafal, ebenfalls schwarzer Sand).

Die Insel ist insgesamt sehr gebirgig und der Hauptort liegt auch im Inselinneren (Vila da Ribeira Brava); ein Tipp: Lest den Reiseführer von ReiseKnowHow (und nur diesen!); dann bekommt Ihr von jeder Insel eine gute Vorstellung, ob sie in Euer Konzept passt.

A.
Benutzeravatar
By Janus
#15958 Ich war diesen Sommer in Tarrafal. Es ist dort deutlich wärmer als in SV, das ist das erste was mir auffiehl. Die Einwohner sind sehr nett und hilfsbereit, dies gilt für die ganze Insel! Man kann abends etwas ausserhalb die Schildkröten beobachten gehen, in Tarrafal gibt es einen Guide mit dem man hinfährt. Mittags ist die Stadt sehr ruhig, wegen der Hitze legt man sich am Besten aufs Bett und ruht... In Tarrafal gibt es ausser dem Fischereimuseum nicht viel zu entdecken, ist auch nicht schlimm, touristisches hat man genug auf den anderen Inseln!

A propos Unterkunft, wir waren im Casa de Pasto Alice. Ich kann dieses Haus nicht oft genug empfehlen! Was die Familie aus eigener Kraft und ohne Geld aus dem Ausland aufgebaut hat ist bemerkenswert! Das Zimmer war mehr als sauber, und damit meine ich sauber so wie wir es in Europa gewohnt sind! Wir hatten das teuerste Zimmer ganz oben im 3ten Stock für 25 oder 30€ die Nacht mit Sicht auf die ganze Bucht. Abendessen war im Preis inbegriffen wenn man Extrawünsche hatte muss man das extra bezahlen, und auch das war sehr günstig! Meine Portion Nudeln kostete weniger als 4€... Es wird immer von familiärem Ambiente gesprochen, und das trifft auch zu! Gegessen wird im ersten Stock und dann kann es mal vorkommen dass man am Tisch sitzt mit anderen Touristen oder Einheimischen. Die Tochter der Chefin handelt mit Fisch und kann so ziemlich alles auftreiben...

Eine Woche vor unserer Ankunft war das ganze Haus reserviert für den Präsidenten der Republik - das sagt alles!