Benutzeravatar
By Jobo
#16779 Hallo,

jetzt sind es nur noch sieben Wochen, bevor es bei mir losgeht :P . Wie schon hier angedroht :lol: , habe ich noch einige kleine Fragen, die ich hier in den Inselforen stellen möchte.
Am 5.Oktober treffe ich am Nachmittag in Mindelo ein und erst am 7. geht es dann nach Santo Antão. Somit habe ich einen Abend und einen ganzen Tag in der quirligen Stadt (so die Beschreibungen :wink: ).

  • Wohin kann man (sollte man) am Abend zum Essen hin gehen, gibt es da Empfehlungen? Mir geht es um die einheimische Küche (die mindelensische Nacht habe ich später noch).
  • In Reiseführern wird das Fortim d'El Rei mit einem fantastischen Panoramablick auf Mindelo beschrieben, gleichzeitig wird gewarnt, dort alleine hin zu gehen (schon gar nicht bei Dunkelheit). Wie gefährlich ist es wirklich?
  • Nach dem Abendessen gehe ich gerne noch eine Runde bummeln, schon zur Verdauung. Dabei habe ich eigentlich immer auch meine Spiegelreflexkamera dabei. Ich denke Mindelo generell sollte hier kein Problem sein (Stichwort Gefahr/Überfall/Raub), aber gibt es Stadtbezirke, die man dann besser meiden sollte?
  • Wie ist es mit der Sprache? Wird english verstanden oder sollte man doch besser immer den Sprachführer Portugiesisch und/oder Kiriolu dabeihaben?

Soweit meine ersten Fragen zu Mindelo. Auch wenn die Sicherheit bei meinen Fragen scheinbar im Vordergrund steht, bin ich nicht wirklich ängstlich. Ich denke nur, wenn es irgendwo wirklich gefährlich ist, ist es besser darüber vorab informiert zu sein. Dann kann man sich darauf einstellen.
By Dju Dju
#16783 Hallo,

einheimische Küche am Abend, also kreolisch pur, bekommst Du im Domingas, Rua de Praia. Auch das Estrela rechter Hand vom Palast liegend, wenn Du die Rua Lisboa Richtung Palast hoch gehst, bietet kreolische Küche preiswert an. Das berühmte Nationalgericht Catchupa (Katschupa gesprochen) solltest Du allerdings mittags essen. Zwei Adressen: Punto Encontro in der Rua d' S.Anton bzw. Rua de Matijim (Matischim gesprochen) wie sie die Einheimischen nennen. Das Domingos bietet Catchupa ebenfalls zu Mittag an. Gepflegter und europäischer geht es dann im Cafe Casa Mindelo zu oder auch eine sehr gute Empfehlung ist das Pergula (bietet vegane Küche!) in der franz. Alliance, wobei das momentan (noch) nur mittags geöffnet ist. Du kannst auch den Club Nautico probieren, das ist zwar hauptsächlich von Touristen frequentiert, bietet allerdings gute Grillküche an. Auf der Marina, kann der Sonnennuntergang bei einem erfrischenden Getränk und kleinen Bafas, (kleinen Snacks), rund um genossen werden.

Das Fortim ist durch Investorengerangel am Zerfallen und in der Tat nur tagsüber zu empfehlen. Es ist rund herum ein fantastischer Blick garantiert. Ich war schon oft dort, allerdings wenn ich mit Fotoequipment unterwegs bin, habe ich entweder meine Hunde oder einen Begleiter dabei. Sicher ist sicher und ich halte es genauso in Berlin. Es gibt mehrere Aussichtspunkte, die spektakuläre Sichten garantieren.

Grundsätzlich sind alle Katzen schwarz in der Nacht. Ich rate Dir, Deine Spiegelreflexkamera abends im Hotel zu lassen. Es verführt, denn die Gelegenheit motiviert Diebe. Bei nächtlichen Diebstählen ist es meist so, dass die Touristen kaum den Täter beschreiben können und die Polizei kennt eigentlich ihre Pappenheimer :-). Es gilt auch hier: in Begleitung von einem einheimischen Guide gibt es äussert selten Übergriffe. Ausserhalb des historischen Altstadtringes solltest Du nicht ohne Begleitung nachts unterwegs sein. Die Strassen sind schlecht beleuchtet und es gibt wenig Verkehr und Fussgänger. Die historische Innenstadt wird regelmässig von Polizei kontrolliert.

Ein paar Broken englisch sprechen inzwischen doch einige, französisch, spanisch und italienisch ist mehr verbreitet. ein kleiner Sprachführer verfehlt nie die Wirkung. Auch ein guter Tip: das "Point it" - Heftchen (in jeder guten Buchhandlung oder im Netz für 5 €), wo der nötige Wortschatz in kleinen Bildern erklärt ist. Auch witzig um mit Kindern zu kommunizieren.

Mindelo ist quirlig, manchmal kommt im Oktober noch ein ersehnter Regenschauer, der für einen Moment die Strassen flutet und abends herausragendes Stimmungslicht erzeugt.Also packe unbedingt eine leichte Schutzjacke ein.

So long
Dju
Benutzeravatar
By Jobo
#16786 Danke Dju,

das ist ja schon sehr viel nützliche Information.
Das Fortim werde ich dann weglassen und die Abendaufnahmen vom Hoteldach des Kira Hotels machen.
Das Point it (oder ein Vergleichbares) werde ich mir auf jeden Fall noch besorgen.
Benutzeravatar
By Jobo
#16798
Dju Dju hat geschrieben:Es gibt mehrere Aussichtspunkte, die spektakuläre Sichten garantieren.


Welche wären dies z.B.?

Dju Dju hat geschrieben:Ich rate Dir, Deine Spiegelreflexkamera abends im Hotel zu lassen


Gilt dies auch für die historische Innenstadt?

Da hatte ich ja selbst in Peru nie Probleme, nur die Innenstadt von Lima habe ich nach Einbruch der Dunkelheit gemieden.
By Dju Dju
#16799 Hallo, es sind Empfehlungen, die hier ausgesprochen werden, wie Du es handhabst, kannst Du entscheiden. Die Aussichtspunkte sind nun wahrlich erkennbar in der Stadt :D...erforschen, erkunden...viel Spaß und einen tollen Urlaub!

Dju