Benutzeravatar
By Torty
#15405 Hallo zusammen,

Zu zweit werden wir in Santo Antao vom 30. März bis zum 03. April sein. Also 5 Tage inkl. Hin- und Rückreise. Geplant war ursprünglich die ganze Sache inkl. Führer planen zu lassen doch befürchte ich dass es wegen unseres Budgets (max 600 Euro) nicht hinhaut.
Nun muss also kurzfristig ein Plan B her.

Nach Recherche hier bietet sich ein Start im Paul Tal an?
Cova Krater -> Paul Tal?
Weiterhin soll eine Küstenwanderung ohne Führer machbar sein?
Cruzinha ->Ponta do Sol?
Wanderung durch Ribeira das Patas?

Wie könnte eine grobe Planung ausschauen? Wie bekommt man am besten den Gepäcktransfer hin? Würde gerne so schnell wie möglich anfangen die Unterkünfte zu buchen, da es schon bald so weit ist...

Lohnt es sich der Wanderführer von Rother? Die Wanderkarte liegt mir vor.
Ist es ein Problem Wanderführer vor Ort zu bekommen?

Bin für jede Hilfe sehr dankbar!

Viele Grüße,

Torty
Benutzeravatar
By Janus
#15411 Hallo Troty,

Was die Wanderungen anbelangt, findest du hier im Forum wertvolle Tipps!

Cruzinha > < Ponto do Sol:
http://www.kapverden.de/forum/santo-ant%E3o-f13/wanderung-t3064.html

Paúl:
http://www.kapverden.de/forum/santo-ant%E3o-f13/wandern-auf-santao-t2824.html

es gibt noch einen thread wo Rudolf (glaube ich) beschrieben hat, wie man es mit dem Gepäck macht um direkt am ersten Tag bei der Ankunft von Cova aus durchs Paúltal zu wandern...

Torty hat geschrieben:Wanderung durch Ribeira das Patas?

Das ist eine gute Frage! Ich denke es gibt aber interessantere Stellen!

wenn noch Fragen sind, einfach stellen!
Benutzeravatar
By Ariminum
#15412 Hallo Troty,

Deine Wanderziele finde ich durchaus lohnenswert, außer vielleicht die Wanderung durch die Ribeira das Patas.

Du kannst doch einen "zentralen" Ausgangspunkt wählen und von dort die Wanderungen unternehmen. Damit hätte sich dann auch das "Hinterherschicken" von Gepäck erledigt.

Hier böte sich die Aldeia Manga im Paúl-Tal an, von der aus viele Wanderungen möglich sind, auch die von Dir favorierten.
Außerdem bietet die Aldeia Mange gutes Essen, bestes Preis-Leistungsverhältnis und ein kleines Paradies mit Süßwasserschwimmteich an, das nach einer größeren Wanderung wahrlich entspannend ist.

Man kann dort mit einem Aluguer starten und die Ausgangs- und/oder Endpunkte so erreichen.
Auch das Tal der Ribeira da Torre Richtung Xôxô ist interessant.

Ich hoffe, dass Du mit meinen Informationen etwas anfangen kannst und wünsche Dir einen tollen und spannenden Aufenthalt auf meiner Lieblingsinsel.

Ariminum
Benutzeravatar
By Torty
#15413 Vielen Dank für die Antworten!

Es startet nun wirklich am Krater und dann zu Aldeia Manga. :)
Ribeira das Patas scheidet also aus...
Weitere Frage: Küstenwanderung von Ponto del Sol bis Cruzinha und dann mit Taxi nach Ribeira Grande, wo die Unterkunft ist. Gute Idee?
Wie ist das mit den Taxen? Jederzeit zur Verfügung?
Das mit Ribeira da Torre und die Links werde ich mir noch in Ruhe anschauen...

Viele Grüße!
Benutzeravatar
By Ariminum
#15414
Küstenwanderung von Ponto del Sol bis Cruzinha und dann mit Taxi nach Ribeira Grande, wo die Unterkunft ist. Gute Idee?


Der Ort heißt Ponta do Sol. :wink:

Wenn Du diese Richtung, also nach Cruzinha wanderst, solltest Du nicht zu spät aufbrechen, damit Du noch ein Sammeltaxi oder Taxi dort für die Rückfahrt erwischst.

Es ist nicht ganz einfach, dort später noch ein Taxi zu bekommen.
Solltest Du ein Spätaufsteher und dementsprechend ein Spätwanderer sein, würde ich die Tour in umgekehrter Richtung machen.

Von Ponta do Sol kommt man immer weg Richtung Ribeira Grande.
Ariminum
Benutzeravatar
By Janus
#15415 lies meinen ersten thread den ich dir angegeben habe, da stehen die Argumente drin welche Richtung man gehen sollte...

vor ein paar Tagen ist auf dieser Strecke ist ein französischer Tourist zu Tode gestürzt....

Torty hat geschrieben:
Wie ist das mit den Taxen? Jederzeit zur Verfügung?


In Cruzinha ? Nicht einmal in Cha d'Igreja, das ist nur eine Sache von Glück...
Benutzeravatar
By Ariminum
#15418 Hallo Torty,

ich habe es auch mit Bestürzung gelesen (Link von Janus), dass ein französischer Tourist abgestürzt ist.

Ich selbst habe die Tour schon zweimal gemacht und es gab eine Stelle, wo der Weg abgebrochen war und man sich auf ein eher windiges Seil verlassen musste.
Ich weiß nicht, ob diese Stelle entschärft wurde, bzw. ob sich wieder andere Stellen am Weg "dazugesellt" haben die problematisch sind.

Im Zweifelsfall lieber umkehren, als zu mutig zu sein. Denn auch dieser zweifellos atemberaubend schöne Weg ist das eigene Leben nicht Wert. :roll:

Ariminum
Benutzeravatar
By Torty
#15426 Hallo Ariminum,

Weißt Du so ungefähr wo die Stelle ist? Lässt sich die umgehen? Ist der Weg so gefährlich oder hat es der Franzose drauf angelegt? Ihr macht mir Angst ;-)

Viele Grüße,

Torty
Benutzeravatar
By Ariminum
#15428 Hallo Torty,

die Stelle war früher in etwa auf einem Drittel von Cruzinha Richtung Ponta do Sol.
Vielleicht hat sich aber auch eine weitere Stelle "aufgetan".
Unwetter zerstören häufig die Wege, die dann zwar notdürftig repariert werden, aber nicht immer gleich passierbar sind.

In diesem Fall ist er wohl der einzige gewesen, dem ein Malheur passiert ist.

Ich würde Dir vorschlagen, soweit zu wandern, wie es eben geht und wenn eine gefährliche Stelle kommt, dann lieber umzudrehen.

Bis dahin war die Wanderung auch spektakulär und Du hast viele Eindrücke gewonnen, auch wenn Du evtl. wieder zurückgehen musst.

Das eigene Leben würde ich nicht aufs Spiel setzen.

Ariminum
Benutzeravatar
By Torty
#15523 So kurze Rückmeldung:
Santo Antao war wunderbar. Für mich die Schönste von den 4 besuchten (Boa Vista, Sao Vicente, Santo Antao und Sal).
Highlights waren die Wanderung vom Krater zum Pico da Cruz runter zu Aldeia Manga und die Küstenwanderung Cha da Igreja bis nach Ponta do Sol. Und ja, da waren 3 Stellen nicht ohne, der Weg war recht schmal und das Mäuerchen fehlte. Keine Seile, es gibt auch keine Umgehungsmöglichkeit.
Zu erwähnen finde ich die für Normalos sehr anstrengenden Abstiege, sie sind sehr steil und ohne Treppen. Die Füße werden vorne extrem in die Schuhe gedrückt, was mir eine Blase und einen blauen Zeh beschert hatte.
Und Vorsicht vor Schotter, bin einmal ausgerutscht und glimpflich mit Schürfwunden davon gekommen.

Allerdings war es die Wanderung alle mal wert.

Vielen Dank nochmal an alle, die hier geantwortet haben.

Ach ja nochwas: Vorsicht bei der Fähre zurück über Ostern. Ostermontag und Ostersonntag sind die praktisch belegt! Kein Hinweis darüber im Reise Know How. Es waren Einige überrascht und haben früher die Rückreise nach Mindelo angetreten.

Torty
Benutzeravatar
By Janus
#15529 Hallo Torty,

Das freut mich, wo war dein Basislager auf SA?

Was die Überfahrt vor oder nach Feiertagen anbelangt kann man z.B. seinem Aluguerfahrer das Geld für die Tickets geben und ihn beten die Tickets morgens zu kaufen und sie Nachmittags für die Abreise mitzubringen, das klappt bei uns jedes Mal!
(Notfalls gibt es noch den Schwarzmarkt (an den Tagen vor dem Festival Baya das Gatas)

(Es ist immer wieder lustig die Namen zu lesen die der Aluguerfahrer sich für die Tickets einfallen lässt) :mrgreen: