Forum für Informations- und Erfahrungs- Austausch zum Thema Reisen & Tourismus auf den Kapverdischen Inseln.
Benutzeravatar
By Ahab
#17716 Sehr geehrte Inselexperten,

meine Lebensgefährtin unser Zwerg (6 Monate) und ich freuen uns sehr auf 4 Wochen Kapverden ab Mitte April. Es wäre ganz toll ein wenig Hilfe zu bekommen was die Planung oder die Absegnung meiner Ideen angeht :-) Ich würde euch gerne einen kurzen Überblick geben, was ich so vor hätte und wie ich das angehen würde. Wenn irgendwas davon Blödsinn ist oder ihr konkrete Tips und/oder Alternativen hättet, freu ich mich sehr drüber.

Das Ziel ist mind. 2 Wochen richtig chillen, sich vielleicht auch mal endlich langweilen und dazwischen was erleben.

Flüge:
Buche ich separat, da man sowohl runter als auch rauf ein Glück mit angeboten haben könnte. Wir fliegen von München. Runter ist schon gebucht. Beim Rückflug schau ich noch nach einem guten Angebot.
Geplant wäre München - Boa Vista
Sal - München
(Direkt mit TuiFly - damit wir keine Zwischenstops haben)

Unterkünfte:
Ich würde etwas auf Boa Vista und Sal buchen...dazwischen spontan was suchen.

Wir würden 10 Tage auf Boa Vista bleiben und die letzten ca. 7 Tage auf Sal. Dazwischen möchte ich gerne Fogo und Santo Antao besuchen. Ich denke die sollte man beide nicht auslassen, wenn man schonmal dort ist und Zeit hat. Wie...da hab ich noch keine Ahnung. Aber in ca. 10 Tagen sollte beides ohne Stress möglich sein. Wollte das unten organisieren aber mir jetzt schon einen groben Plan zurecht legen.

Wenn ihr Tipps habt, gerade wie ihr die Zeit zwischen Boa Vista und Sal planen würdet, freue ich mich sehr über Rückmeldungen. Auch wenn die Planung mit den Flügen und der Zeit/die Buchungen auf den Inseln Blödsinn sein sollte.

Vielen herzlichen Dank und FG,
Armin
Benutzeravatar
By Ariminum
#17721 Hallo Ahab,
auch wenn es gegenteilige Meinungen gibt, so würde ich mit einem 6-Monate alten Säugling nicht auf die Kapverden fahren, geschweige so ein "Programm" absolvieren.

Die Gefahr, an Durchfall zu erkranken ist hoch, und das kann bei schneller Dehydrierung für so ein kleines Kind lebensbedrohlich werden.

Wenn schon, dann solltet Ihr nur auf einer Insel (z.B. Sal oder Boavista) bleiben. Diese beiden Inseln sind einigermaßen touristisch erschlossen und man hat auch sonst eine einigermaßen tragende Infrastruktur, auch wenn diese europäischem Standard nicht immer entspricht.

Fogo ist nur via Sal oder Praia zu erreichen. Santo Antão nur via São Vicente und dann weiter mit der Fähre. Das ist für den Zeitraum von 4 Wochen zwar machbar, aber sehr anstrengend und hier gilt auch: "Weniger kann mehr sein!".

Mit der Tuifly kann man nicht von Boavista ein paar Tage später nach Sal weiterfliegen, da dieser Inlandsflug nicht von der Tuifly bedient werden darf, auch wenn das Flugzeug via Boavista nach Sal weiterfliegt. Also: Entweder Sal oder Boavita buchen und dort bleiben.

Mit der Tuifly kommt man dann auch von der jeweiligen Insel wieder nach München.

Buchen würde ich die Unterkünfte schon im Voraus, denn es ist nichts so nervtötend, als mit einem Kleinstkind dann auf Suche gehen zu müssen. Da müssen die Rahmenbedingungen schon feststehen, soll der Urlaub nicht in Enttäuschung oder im Fiasko enden.

Also überlegt gut, was Ihr machen wollt. Zum Chillen reichen auch 14 Tage und eine der genannten Inseln. Alles andere würde ich in einen Zeitraum legen, wenn das Kind mindestens in die Schule geht.

Sehr wichtig, und das nicht nur im Besonderen für Euer Kleinkind, ist der richtige Sonnenschutz. Es muss ein hoher Faktor gewählt werden (50+)(!), denn die Sonneneinstrahlung ist auch bei Bewölkung viel stärker, als z.B. auf den Kanaren!!

Denkt nochmal über alles nach und trefft dann Eure Entscheidung(en), aber auch im Sinne Eures Kindes. :-o

Ariminum
Benutzeravatar
By Rudolf036
#17722 Hallo Ahab,
zu den Inseln Boa Vista und Sal kann ich nicht viel sagen, da ich nie zum Chillen, sondern immer zum Wandern auf der wunderbaren Insel Santo Antao nach CV geflogen bin.
Bei der Planung 1. München - Boa Vista, 2. Sal - München sehe ich kein Problem, es sind ja 2 unabhängige Buchungen.

Wenn ihr nach Sao Vicente fliegen und mit der Fähre nach Santo Antao weiterfahren wollt, dann solltet ihr einen Vormittagsflug wählen, damit ihr nicht auf Sao Vicente übernachten müsst.
Beachtet, dass die Inlandsflüge an jedem Wochentag anders sind. Von den 2 Fähren fährt die letzte um 15:00 Uhr überpünktlich nach Santo Antao.

Zu Ariminums Warnung betreffend das Kleinkind kann ich nichts sagen, möchte aber eine Beobachtung nicht verschweigen. Vor wenigen Jahren traf ich in der Casa Pinto (Curral das Vacas) ein junges Paar aus Belgien, das mit ihrem Kleinkind unterwegs war und auch Bergwanderungen unternahm.
Die beiden jungen Leute trugen abwechselnd einmal das Kind, einmal den Rucksack.
Wie alt das Kind auf dem Bild ist, kann ich nicht abschätzen, das dürfte euch leichter fallen.
Das Foto (ein Ausschnitt) entstand auf dem Weg vom Campo redondo (1500 Hm) über die Bordeira de Norte (1600 Hm) hinunter nach Curral das Vacas (800 Hm), vor der Käsefabrik bei Bolona.

Baden und Chillen ist auf Santo praktisch unmöglich, die Ministrändles dort sind nicht gerade einladend, am ehesten der von Tarrafal, aber der ist weit weg.
Für Santo Antao braucht ihr unbedingt eine Wanderkarte!
Übrigens buche ich seit meiner 3. Reise nach Santo Antao keine Unterkünfte mehr im Voraus.

Eine schöne Zeit wünsche ich euch!
Rudolf
Dateianhänge
2014_0211 1234 IMG_2723 Bolona_k_Teil_Teil.jpg
Kleinkind mit Ehepaar bei Bolona
2014_0211 1234 IMG_2723 Bolona_k_Teil_Teil.jpg (23.84 KiB) 803-mal betrachtet
Benutzeravatar
By Ahab
#17727 @ Ariminum
Vielen Dank für deine Hinweise. Bzw. Kleinkind gebe ich dir Recht, aber wir fliegen mit einem Säugling und dass der kleine Zwerg von der wunderbar gefilterten Milch der Mama Durchfall bekommt, ist suuuper unwarhscheinlich ;-) Das ist bei Kindern deutlich gefährlicher die schon selbstständig bzw. lokal angebotenes essen.
Klar überlege ich auch ob 4 Inseln zu sportlich sind, aber wie gesagt...wir haben ja auch mehr als vier Wochen.

@ Rudolf036
Danke für deine Hinweise und für das Foto :-) Wir waren auch schon viieeeel Unterwegs auch in Sri Lanka, Marokko etc. und haben oft Reisende mit ganz kleinen gesehen. Vielfach haben wir gehört, dass es da noch deutlich leichter geht als später. Ich verstehe 1000%ig, dass du nichts mehr vorher buchst wenn du schonmal dort warst. Machen wir eigentlich eh auch nie, außer die ersten 1-3 Tage. auch wenn das Lang neu für uns ist. Hast du eine tolle Empfehlung auf Santo Antao wo man in der Unterkunft chillen kann und auch für Wanderungen gut gelegen ist? Wenn wir Fogo links liegen lassen haben wir dort auch mind. eine Woche und sollten uns ein schönes Hauptquartier suchen.

@ ALL
Wenn wir eine Insel knicken, dann wohl Fogo, obwohl ich DEN Vulkan wirklich gerne gesehen hätte. Aber die Insel ist ganz schön aus der Richtung und so viel kann man dort vermutlich auch nicht machen bzw. würden wir wahrscheinlich nicht lange bleiben.
Es ist also durchaus möglich, dass ich drauf verzichte(n muss). Und wir auf Boa Vista - Santo Antao - Sal wechseln. Habt ihr vielleicht noch Tipps bzgl. der Routen...insbesondere Boa Vista - Sao Vincente - Santo Antao? Oder geht das inzwischen eh auch ganz easy? Der Weg (zurück) nach Sal sollte dann leicht sein, oder?
Weiß vielleicht jemand ob man für Sal vorbuchen sollte oder muss damit man April/Juni was schönes bekommt? Oder sind die Preise eh gleich? Wäre natürlich deutlich leichter wenn man nicht punktgenau planen muss wann man von Antao zurück kommt.

Herzlichen Dank! :-)
Benutzeravatar
By Ariminum
#17751 Hallo Ahab,

die Muttermilch ist sicher unbelastet, aber das "Drumherum" kann Keime haben, und dann ist es halt für einen Säugling bedrohlich......
Das müsst aber Ihr entscheiden. Ein kranker Säugling ist dann nämlich schnell die Hauptbeschäftigung und die Erholung ist dahin. Außerdem muss man ganz genau darauf achten, dass das Kleinkind auf keinen Fall die pralle Sonne abbekommt!!!

Zitat: "Und wir auf Boa Vista - Santo Antao - Sal wechseln"..
Dazu kommt in jedem Fall noch die Insel S. Vicente, denn nur über diese gelangt man nach Santo Antão.

Auf Santo Antão kann ich die Aldeia Manga (Bungalowhotel in einem tropischen Garten mit Süßwasserschwimmteich) im Paúl-Tal sehr empfehlen. Man kann auch direkt von der Aldeia aus Wanderungen unternehmen.

Zum Chillen und entspannen vor der Rückreise ist Sal durchaus zu empfehlen. Die schönen Strände in Santa Maria lassen den Urlaub wunderbar ausklingen.
Im April bis Juni findet man schon Unterkünfte auf Sal. Ich habe es allerdings schon erlebt, dass die geamte Insel im Juni ausgebucht war. Deshalb buche ich lieber von Deutschland aus meine Aufenthalte.

A.