Forum für Informations- und Erfahrungs- Austausch zum Thema Reisen & Tourismus auf den Kapverdischen Inseln.
Benutzeravatar
By Helena
#15697 Zunächst einmal Danke für die Aufnahme in dieses Forum!
Kurze Vorstellung meinerseits:
Wir sind Langzeitsegler und auf dem Weg von den Kanaren nach Kapverden. Wir wollen das Archipel besiegeln und zwar auf unserer eigenen Yacht, die gleichzeitig auch unserer Zuhause ist. Wir segeln dann weiter nach Brasilien.


Nun zu meiner Frage - (vielleicht auch eher in dem Forum der Residenten zu stellen?)
Kann jemand von Euch zuverlässige Aussagen machen über die Einreisebestimmungen für Hunde aus EU-Ländern (noch sind wir auf den Kanaren)?
Auf den Kanaren gibt es m. Wissens keine Konsulate oder ähnliche Vertretungen der Kapverden.

Ich habe versucht, mich im Internet kundig zu machen, aber die Aussagen sind meistens recht vage: Gesundheitszeugnis (die sehen aber unterschiedlich aus) und aktuelle Tollwutimpfung (auch da gibt es Unterschiede, bspw. Gültigkeit für 3 Jahre oder für 1 Jahr, in der EU/USA ist 3 Jahre-Impfungsdauer mittlerweile normal). Dann ist es bekanntermaßen so: 1) die Realität sieht oftmals anders aus, als das, was 'Gesetz' schreibt und 2) wir den Hund auch nicht einfliegen und wir sind auch keine Touristen, die im Hotel o.ä. wohnen.
Wir waren auch bei einem Tierarzt hier auf den Kanaren, aber er hatte noch nie mit so etwas zu tun gehabt. Das ist eben das Problem hier. Man weiß es nicht, weil das alle zu speziell ist. Auch Gesundheitszeugnisse von Amtstierärzten gibt es seines Wissens nur für Exporttiere (Nutztiere). Ausgestellt hat er uns nach einer entsprechenden Untersuchung des Hundes ein selbstverfasstes "Gesundheitszeugnis" auf spanisch und englisch… ob das dann vor Ort auf den Kapverden ausreichen wird?

Ist jemand von Euch schon selbst mit Hund eingereist?
Vielleicht sogar als Segler?!
Informationen jeder Art nehme ich dankbar auf!
Auch Hinweise, wo ich auf den Kapverden nachfragen könnte (Tierschützer, Tierärzte…).
Wir wollen zum Einklarieren zunächst nach Sal.

Ich bedanke mich ganz herzlich im Voraus!!!
Helena

P.S.
Bitte bitte keine Belehrungen über die Frage, ob es für den Hund nicht besser wäre irgendwo bei "lieben Leuten" "daheim" zu bleiben. Der Hund ist ein Bordhund, ist segelerprobt, dem geht es gut, er hat viel Spass und wird nicht gequält und ist nur normal gestresst, wenn es eben stressig wird im Leben. und vor allem er hat kein anderes Daheim, wo er auf uns warten könnte. Für uns und für ihn ist das Schiff das einzige "Daheim". Wir leben dauerhaft auf dem Boot.