Benutzeravatar
By summertrinsche
#15635 Hallo zusammen,

wir überlegen, im August/September für zwei Wochen mit unseren zwei Kindern (1 und 4 Jahre alt) nach Sal zu fliegen. In erster Linie wollen wir einen Badeurlaub verbringen, aber haben einige Bedenken, ob die Kapverden wirklich passend sind. Die Strände sehen traumhaft aus, aber ich habe von Felsen und starkem Wind gelesen, der das Baden im Meer unmöglich macht. Kann jemand dazu eine Einschätzung geben? Denn um zwei Wochen nur im Hotel am Pool abzuhängen ist die Reise auf die Kapverden doch zu schade...

Und eigentlich würde ich auch gerne etwas mehr als nur Hotel und Strand sehen, daher überlegen wir, eine Woche auf eine andere Insel (Santiago?) zu fahren. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob wir uns das mit den Kindern zutrauen oder ob der Urlaub dann nicht eher in Stress ausartet. Hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht und kann Tips geben?

Ganz vielen Dank!
Benutzeravatar
By summertrinsche
#15639 Vielen Dank, wir haben es fast befürchtet :-( Aber irgendwie gehofft, dass jemand schreibt "Wir haben das genauso gemacht und es war super"... Nun ja. Dann vielleicht in ein paar Jahren, wenn die Kinder größer sind und wir wieder flexibler sind.
Viele Grüße
Katrin
By Dju Dju
#15641 Hallo!

Oft treffe ich in Mindelo reisende Eltern mit Babies und kleinen Kindern. Ich hörte noch nie, dass es anstrengender in CV zu reisen sei als in Europa - ganz im Gegenteil: es wird erzählt wie angenehm kinderfreundlich, offen und easy es auf den Inseln mit Kindern zu reisen sei.

Sal hat Hotels, die familienfreundlich ausgerichtet sind. Es ist klar, dass immer darauf geachtet werden sollte, dass Wasser purifiziert ist bzw. wird (auch für das Zähne putzen). Auf Sal gibt es ein öffentliches Krankenhaus, in Santa Maria bietet eine private Klinik sofortige Hilfe an. Sal hat den intern. Flughafen von dem täglich Flüge nach Europa weg gehen. Die kürzeste Strecke zu einem europ. Krankenhaus sind 2 Stunden auf die Kanarischen Inseln.

Also ....2 Wochen auf Sal halte ich auch nicht für langweilig. Es gibt sehr viele Strandbuchten, in denen es kaum Wellen gibt. Es gibt viele Ausflugsangebote, die von unterschiedlichen Agenturen durch geführt werden. Das einzige, was ich für kritisch halte, wäre Eure Reisezeit. Da kann es passieren, dass heftige Regenschauer den sonnigen, heissen Tag brechen und eine immense Luftfeuchtigkeit entsteht.

So long
Dju
Benutzeravatar
By summertrinsche
#15647 Hallo Dju Dju,

danke für deine Einschätzung! Ich habe inzwischen von ein paar anderen Leuten auch gehört, dass die Wellen im August nicht sehr hoch sind und der Wind nicht stark ist. Das sind eigentlich meine einzigen Bedenken - dass wir das Meer nicht nutzen können und 2 Wochen lang am Pool rumhängen, denn dafür brauche ich nicht auf die Kapverden fliegen. Wenn das Meer aber ok ist und unser Sohn (er ist fast 2 im August) baden kann, ist eigentlich soweit alles gut.

Wegen Krankheit mache ich mir keine große Sorgen - klar ist das ein Punkt, aber dann darf man mit Kindern eigentlich nirgendwo hinfliegen außer nach Malle wahrscheinlich. Entsprechende Versicherungen mit Rückführung haben wir.

Wie überlegen noch, aber inzwischen tendiere ich schon wieder etwas mehr für dafür. Auch wenn wir das, was ich eigentlich gerne machen würde, nämlich die "richtigen" Kapverden auf den anderen Inseln sehen, mit den Kindern nicht machen kann... Aber vielleicht später nochmal.
Benutzeravatar
By Janus
#15649 Ich habe irgendwo mal gelesen, dass die Kapverden das Land der Kinder wären, ich fand das eine schöne Bezeichnung!

Warum muss es Sal sein?

In Sao Vicente habt ihr auch Strände, etwas Berge, und ihr könnt einen Mini-Tripp nach Santo Antão machen...
Ich denke Santiago bietet fast das gleiche, kenne mich da aber nicht aus, da muss ein anderer schreiben...

Wenn eine andere Insel; dann würde ich ab November fahren (wegen der Regenzeit Ende August und September)

Janus
By Dju Dju
#15652 Hallo!
Es gibt Buchten und Ausflüge auf Sal, die kinderfreundlich sind. Das fängt bereits links und rechts vom Steg in St. Maria an. Ihr könnt zur Lagune fahren, nach Pedra de Lume und die Kinder im Salzwasser "floaten" lassen, es gibt Ponta Negra...usw. fragt im Hotel nach, die organisieren Euch den Taxifahrer und werden Euch die besten Empfehlungen aussprechen.

Sal ist die Insel mit der grössten touristischen Infrastruktur der Kapverden. In 14 Tagen kannst Du jeden Tag einen anderen Ausflug unternehmen. Jeder Taxifahrer bringt Dich hin und holt Dich zuverlässig auch wieder ab. Schatten ja, den kannst Du sogar mieten und Familien besitzen meist eine Strandmuschel oder ähnliches.
... langsam geht mir die Motivation verloren, hier überhaupt noch was zu schreiben....
Ariminium, wieviele Kinder hast Du? Wie oft warst Du mit Kindern reisen?

Die besten Wünsche!
Dju
Benutzeravatar
By summertrinsche
#15655 Vielen Dank Dju Dju, du hast uns sehr geholfen! Auch die Infos von einer Deutschen, die auf Sal wohnt hat uns dazu bewogen: Wir werden Sal im August mit 2 kleinen Kindern wagen.

Arminium, danke auch für deine kritischen Einschätzungen, so können wir ein bisschen besser einschätzen, worauf wir uns einstellen müssen.
Benutzeravatar
By Ariminum
#15657 Hallo summertrinsche,

noch ein wichtiger Nachtrag:

Unbedingt Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor mitnehmen!
Auch bei bewölktem Wetter ist die UV-Strahlung sehr stark und führt schnell zu einem Sonnenbrand. :!:

A.
By Dju Dju
#15658 Hallo,
am Steg tümmeln sich die einheimischen Familien mit ihren Kinderschar. Gerade am Steg gibt es kaum Wellen und Kinder sind nun mal gerne mit Kindern zusammen. Dort wird auch gerne Ball gespielt und dazu braucht es keine Sprachkenntnisse.
Pedra de Lume ist ein ganz tolles Erlebnis für Familien. Ich war mehrmals mit Kindern dort unterwegs und es hat nicht nur Spass gemacht, sondern war auch lehrreich für die gesamte Familie. Die Salinen sind ein wunderbarer Ausflug, ja steht dann auch im Reiseführer, dass es nicht am Meer liegt :-). Es ist einer der bekanntesten Ausflugsvorschläge...übrigens: besser mit Taxi hinbringen lassen und 2-3 Stunden später wieder abholen lassen. Ist günstiger und angenehmer als ein Gruppenausflug.
Ponta Negra, ich meinte die Buchten bei der Sierra Negra. Jeder Ort dort fällt und steht mit dem Wind. Noch mal: An der Rezeption bzw. beim Taxifahrer nachfragen!
Eltern, die mit ihren Kindern reisen, sind in ihrer Aufmerksamkeit geschärft und werden sicherlich bei Wellengang ihrer Kinder nicht ins Meer schicken. Genauso ist es, dass Eltern ihre Kinder (gerade in diesem Alter) nicht alleine im Meer planschen lassen - Strömungen können sehr tückisch sein.
Ariminium: Genau lesen.Deine belehrende Lehrerart ist nicht auszuhalten. Ich bin kein Vollpfosten - meine Aufenthalte auf Sal sind mehrmals jährlich zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten, ich lebe seit 8 Jahren auf den Inseln, bin Mutter und Großmutter und reise aktueller weise als Guide auch mit Familien.

Nix für ungut.
Txau Dju